Direkt zum Inhalt wechseln

Quartessence

Quartessence spielt seit 1995 Jazz abseits des Mainstreams. Das Programm besteht zum großen Teil aus Eigenkompositionen, die von der Band gemeinsam arrangiert werden. Ansonsten fühlt man sich auch den Neuerungen des Modern Jazz verpflichtet. Durch die Einbeziehung von Instrumenten wie Didgeridoo und Corn Shell wird das Klangspektrum erweitert. So weit wie möglich versucht Quartessence, auf unnötige Elektronik und Verstärkung zu verzichten.
Neben vielen Konzerten in Würzburger gibt Quartessence auch bundesweit Konzerte, so unter anderem mehrfach beim Jazzfest in Regensburg, in Landshut, Aschaffenburg, Schweinfurt, Bad Kissingen und in Dresden im alten Jazzclub Tonne.
Die Musiker sind nicht nur in der Jazzcombo aktiv, sondern ebenso in verschiedensten anderen Besetzungen vom klassischen Orchester bis zur Big Band. Diese Bandbreite an musikalischen Erfahrungen spiegelt sich in der Musik von Quartessence, so dass sich trotz der klassischen Combobesetzung ein eigener Sound entwickelt hat.
Seit 2021 tritt Quartessence auch als Quintett an.

Besetzung:
Hans Molitor Trompete
Michael Buttmann Posaune
Thomas Klopfer Klavier
Johannes Köhler E-Bass
Roland Gack Schlagzeug